Dreifach haelt besser!

Award-Übergabe für umweltfreundliches Engagement in der Clubszene am 06.02.2017 im ZK/U

 

Es gab Anlass zum Feiern! Und zwar gleich dreifach! Am 6. Februar 2017 luden die Initiative Clubmob.Berlin, das Zentrum für Kunst und Urbanistik und die Green Music Initiative zur Award-Übergabe ins ZK/U in Moabit.

Um seine Umweltbilanz zu verbessern, hat das Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) mit uns gemeinsam im April 2016 eine super Sause veranstaltet. Die finanziellen Mittel, um einen Teil geplanter Energiesparmaßnahmen umzusetzen, kamen durch eine fruity Clubmob-Party mit Sonne, Mond & Mango zustande – seitdem ist viel passiert!

Was passierte mit den Einnahmen der Clubmob-Party?

Das ertanzte Geld half dem ZK/U, u.a. neue energieeffiziente Kühlgeräte anzuschaffen, eine Vielzahl an Leuchten durch LED zu ersetzen und Perlatoren an den Wasserhähnen anzubringen, durch die der Club nun eine Menge Wasser spart. Weitere Maßnahmen, wie beispielsweise der Wechsel zu einem echten Ökostromanbieter, wurden ebenfalls umgesetzt und das ZK/U bleibt weiter am Ball!

Das ist uns einen Award wert! Oder doch gleich zwei?!

Für ihr klimafreundliches Engagement übergibt die Initiative Clubmob.Berlin den Betreiber*innen des ZK/U erstmalig den Clubmob-Award. Und einen weiteren Ritterschlag gab es für das ZK/U: die Green Music Initiative verlieh dem Club das Green Club Label, das für einen klimafreundlichen Betrieb in Clubs und Diskotheken steht.

Für den Clubmob gab es auch einen Preis!

Im gleichen Rahmen fühlte sich das Team des Clubmob geehrt, eine Auszeichnung als vorbildliche Kommunikationsinitiative der Green Music Initiative entgegen zu nehmen. Der Preis wird im Namen der Jury der EE-Music Europe Awards verliehen. Die Energieeffizienzkampagne EE-Music setzt sich in 27 europäischen Ländern dafür ein, eine effiziente und nachhaltige Musikkultur zu etablieren.

Wir sagen DANKE!

An das ZK/U für euer Vertrauen und euer außergewöhnliches Engagement. An unsere Freunde von Sonne, Mond & Mango für die tolle Zusammenarbeit, euren unglaublichen Arbeitseinsatz und nicht zu vergessen eure groovy Beats, die der Green Clubbing-Crowd eingeheizt und die Party letztlich zu einem vollen Erfolg gemacht haben. Und last but not least: An die Green Music Initiative für eure Unterstützung und Wertschätzung.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*